².1 Transalp Andreas Hofer

Diese mittelschwere Mountainbike Transalp führt von der Bike City Innsbruck über Meran 2000 und Kaltern bis an den Gardasee.

Start der Tour ist in Mutters beim 1st Bikehotel Seppl.
Sie führt uns auf historischen Wegen von Andreas Hofer und lässt jedes Alpencrossherz höher schlagen!

Eigenanreise mit PKW oder Bahn. Treffpunkt ist um 10 Uhr in Mutters. Die Gruppen rollen gemütlich auf den Forst- und alten Karrenwegen bis zum Schupfen, dem Hauptquartier von Andreas Hofer. Ausblick auf die Europabrücke. Weiter geht es zur Rast Schönberg, nun biken wir mit tollem Tiefblick über die Europabrücke bis Ellbögen. Die Route führt uns über den Jakobsweg, Forststraßen und der alten Römer Straße nach Steinach. Von Steinach müssen wir kurz auf der Hauptstraße bis zum Brenner See fahren. Am Brenner machen wir erstmal Rast bei einem Cappuccino. Jetzt geht’s weiter auf dem neuen Radweg nach Sterzing.
➥ Heute steht am Tagesprogramm die Jaufenpass Straße (leicht) oder die Schneebergscharte (schwer). Die Strasse führt direkt von Sterzing über einige Serpentinen zum Jaufenpass hoch, danach kann man über einfache und mittelschwere Trails nach St. Leonhard biken. Für die Schneeberg – Gruppe sieht das Tagesprogramm etwas anders aus: nach einer harten Auffahrt auf Schotter, muß das Bike noch geschoben werden. Dafür wird man mit einer Traumabfahrt von der Scharte belohnt. Die Abfahrt kann auf Singletrails oder einfachen Forstwegen in Angriff genommen werden.
➥ Die gemütlichen Biker können heute das Andreas Hofer Museum besuchen und ausschlafen. Die leichte Etappe führt nach Meran auf Radwegen oder Meran 2000 bis Bozen. Für die sportliche Gruppe steht heute die Königsdisziplin am Programm! Das Eisjöchl und die Abfahrt vom Joch bis Naturns, läßt alle Freerideherzen höher schlagen. Diese Variante ist nur für geübte und fahrtechnisch gute Biker zu empfehlen! Von Naturns führt uns die Route ebenfalls über den Radweg nach Bozen.
➥ Heute rollen wir gemeinsam aus der Stadt Bozen zu den Montiggler Seen, wo uns der erste Freeridetrail erwartet. Danach gehen wir alle gemeinsam in Kaltern Mittagessen. Jetzt werden die Gruppen geteilt. Die gemütlichen Biker fahren über schöne Waldtrails und Forstwege, sowie Nebenstrassen nach Kurtinig. Die ‚Drücker‘ dürfen noch den Fennberg erklimmen. Vom Grenzberg geht es über sehr steile Abfahrten, wahlweise Schotter oder Forstwege, bis Kurtinig. Heute haben wir noch etwas Zeit für den hoteleigenen Pool. Bei einem netten Grillabend lassen wir den Abend im idyllischen Dorf ausklingen.
➥ Von Kurtinig rollen wir erst auf dem Radweg nach Mezzocorona, wo wir den Markt besuchen und den über 600 Meter hohen Lift in der senkrechten Wand bestaunen können. Die Route führt uns auf Forstwegen weiter nach Spormaggiore. Von hier teilt sich die Gruppe! Die extremen Biker nehmen die sehr steile Auffahrt nach Andalo in Angriff (23%). Die gemütliche Truppe fährt über die Hauptstraße bis zum Ort und unserem Hotel. Wer noch etwas Lust zum Biken hat, kann mit der starken Gruppe zum Molveno See trailen. Von dort geht es bergauf zum Rifugio Altissimo, wo der ultimative Trail in der senkrechten Wand startet. Dieser alte Weg ähnelt stark der UINA Schlucht in der Schweiz. Vom ausgeschlagenen Trail in der Felswand geht’s über den Radweg nach Ponte Arche.
➥ Spät morgens geht‘s hoch zum Passo Ballino. In der Ferne können wir schon den Gardasee schon sehen, nur noch wenige Kilometer und wir haben es geschafft. Wir machen noch eine kleine Mittagspause, dann führt uns die Route über alte Pfade und Radwege zum Gardasee. Wir finishen in Torbole und lassen bei einem gemütlichen Abend die Woche Revue passieren.
➥ Der heutige Tag steht uns bis zur Abreise zur freien Verfügung. Unser Shuttlebus bringt uns schließlich wieder zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

Streckenverlauf der Andreas Hofer Transalp 'VARIO'

Tag Strecke Tourenprofil
1 Innsbruck – Sterzing 75 KM - 1000 - 1500 HM
2 Sterzing - Jaufen/Schneeberg - St. Leonhard ~65 KM - 1100 - 1800 HM
3 St. Leonhard/Eisjöchl od. Meran 2000 – Bozen ~75 KM -  300 - 2000 HM
4 Bozen – Kurtinig 40 KM - 650 - 1200 HM
5 Kurtinig – Ponte Arche 65 KM - 800 - 1500 HM
6 Ponte Arche - Torbole 35 KM - 400 - 1000 HM
7 Heimreise

Insgesamt ca. ~335km und leicht 4.250mittel 9.000 Höhenmeter VARIO Level: 2-3/4 Abweichungen aufgrund der aktuellen Wettersituation sind möglich! 

 


Hier können Sie das Programm als PDF Dokument downloaden!

S 0
S0 beschreibt einen Singletrail, der keine besonderen Schwierigkeiten aufweist. Dies sind meistens flüssige Wald- und Wiesenwege auf griffigen Naturböden oder verfestigtem Schotter. Stufen, Felsen oder Wurzelpassagen sind nicht zu erwarten. Das Gefälle des Weges ist leicht bis mäßig, die Kurven sind weitläufig.

S 1
Auf einem mit S1 beschriebenen Weg muss man bereits kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine erwarten. Sehr häufig sind vereinzelte Wasserrinnen und Erosionsschäden Grund für den erhöhten Schwierigkeitsgrad, der Untergrund kann teilweise auch nicht verfestigt sein. Das Gefälle beträgt maximal 40%. Spitzkehren sind nicht zu erwarten.

S 2
Im S-Grad S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%.

S 3
Verblockte Singletrails mit vielen größeren Felsbrocken und/ oder Wurzelpassagen gehören zum S-Grad S3. Hohe Stufen, Spitzkehren und kniffelige Schrägfahrten kommen oft vor, entspannte Rollabschnitte werden selten. Häufig ist auch mit rutschigem Untergrund und losem Geröll zu rechnen, Steilheiten über 70% sind keine Seltenheit.

S 4
S4 beschreibt sehr steile und stark verblockte Singletrails mit großen Felsbrocken und/ oder anspruchsvollen Wurzelpassagen, dazwischen häufig loses Geröll. Extreme Steilrampen, enge Spitzkehren und Stufen, bei denen das Kettenblatt unweigerlich aufsetzt, kommen im 4. Grad häufig vor.

S 5
Der S-Grad S5 wird charakterisiert durch blockartiges Gelände mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen, ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt auf einander folgenden Absätzen und Hindernissen wie umgefallenen Bäumen - alles oft in extremer Steilheit. Wenn überhaupt, ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse müssen z. T. in Kombination bewältigt werden.

TA - Transalp
CC - Cross Country
AM - All Mountain
ED - Enduro
RB - Roadbike