².22 Inselhüpfen Kroatien

Mit Bike und Schiff “der Sonne entgegen“ Biken einmal anders! Atme die Frische der Kvarner Bucht ein, während Du mit uns durch wildromantische Küstenabschnitte auf ausgesuchten Strecken des Hinterlandes fährst. Ob jeden Tag biken oder zwischendurch einen Tag relaxen und baden, entscheidest Du selbst.

Ein Leckerbissen für Liebhaber von maritimen Essen und weniger bekannten Inseldörfern!

Selbstanreise nach Krk. Einchecken in der Konobar Maritim bis spätestens 13:00
  • Pension Konobar MARITIM Braće Linardić 10, 51500 KRK, Kroatien W: www.maritim-krk.com  E: info@maritim-krk.com T: +385 51 221 454
Nach Begrüßung der Teilnehmer und Sicherheitscheck der Räder, werden wir eine kleine Tour mit dem Bike starten. Das Abendessen genießen wir in der Pension Maritim, wo wir bei landestypischen Spezialitäten verwöhnt werden. Wir lassen den Tag bei Sonnenuntergang gemütlich bei einem Gläschen Wein ausklingen.
➥ Um ca 10:00 geht es im leichten Tritt und auf Forstwegen, sowie Nebenstrassen nach Dobrinj. Kurz vor der Stadt erreichen wir den höchten Gipfel der Insel „Sveti Juraj“ mit 316 Metern. Der Ausblick auf das Festland ist grandios! Unsere Route führt uns weiter bis Soline, wo wir das Mittagessen am Strand zu uns nehmen. Danach geht es wellig nach Malinska. Nach einer kleinen Eispause rollen wir gemütlich in die Hafenstadt Krk, wo wir heute ein zweites mal in unserer Pension übernachten.
➥ Heute führt uns Appi auf den alten Karrenwegen und idyllischen Trails zum Fährenanlegeplatz in Valbiska. Nach einer halbstündigen Überfahrt erreichen wir den Hafen Merag auf der Insel Cres. Unter dem Motto 'der Berg ruft' erklimmen wir den letzten Anstieg des Tages, von dort geht's nur noch bergab. Unser Hotel liegt einen Kilometer von der kleinen Hafenstadt Cres entfernt. Heute genießen wir das Abendessen im Hotel bei reichhaltigem Buffet.
➥ Vom Hafen aus biken wir entlang eines schönen Bergrückens, mit traumhaften Ausblicken auf die Nachbarinseln und Istrien. Schöne Fotospots sind bei diesen Wegen keine Seltenheit! In Lubenice oder Beleij genießen wir unser verdientes Mittagessen in einer landestypischen Konoba. Auf Asphalt und Schotter radeln wir wieder nach Cres retour. Heute bleibt noch ein bisschen Zeit für Bad und Wellness. Abendessen wie immer im Hotel, sollte der Wunsch bestehen, können wir auch gerne in der kleinen Hafenstadt Abendessen!
➥ Über den von Macchia bewachsenen Inselrücken radeln wir quer durch Kastanien- und Feigenhaine zum Fährenanlegeplatz im Hafen Merag. Weiter geht es mit der Fähre auf die Insel Krk zum Hafen Valbiska und gleich anschließend mit der nächsten Fähre von Valbiska nach Lopar auf die Insel Rab. Am späten Nachmittag geht es über einen alten Karrenweg und ‚flowige‘ Trails zum Hafen von Rab, wo wir die Altstadt unsicher machen werden.
➥ Nachdem wir uns von der anstrengenden Nacht auf Rab erholt haben, besichtigen wir mit den Rädern die Altstadt und verbinden dies gleich mit einem Fahrtechnikkurs. Den Nachmittag kann jeder individuell mit dem Guide auf der Insel Rab verbringen. Entweder eine kleine Kulturrunde mit dem Bike nach Goli Otok oder ganz einfach nur baden und relaxen!
➥ Wir fahren mit unseren Bikes gemütlich zum Hafen von Lopar. Das Fährenschiff bringt uns von der Insel Rab nach Krk. Auf der Insel angekommen, starten wir zu unserer Schlussetappe. Ein kleiner Berg mit traumhaften Ausblick - das Festland wartet auf uns. Danach geht`s fast nur noch flach bis Krk. Wir haben es geschafft, in der Konobar Maritim lassen wir die Woche noch bei einem Gläschen und guten Abendessen ausklingen.
➥ Individuelle Heimreise nach dem Frühstück.

Streckenverlauf Inselhüpfen Kroatien

Tag Strecke Tourenprofil
1 Anreise - KRK xx KM - xxx HM
2 KRK 60 KM - 1100 HM
3 KRK - Fähre - CRES 40 KM - 900 HM
4 LUBENICE 40 KM - 800 HM
5 CRES - Fähre - RAB 30 KM - 600 HM
6 RAB 30 KM - 550 HM
7 RAB - Fähre - KRK 80 KM - 950 HM
8 Heimreise individuell
Insgesamt 280 km und 4.900 Höhenmeter / Konditionslevel: 1 Abweichungen aufgrund der aktuellen Wettersituation sind möglich! In dieser Woche hilfst Du COAusstoß zu sparen! Danke für Deine Unterstützung!

Hier können Sie das Programm FÄHRE 3x2 als PDF Dokument downloaden!

S 0
S0 beschreibt einen Singletrail, der keine besonderen Schwierigkeiten aufweist. Dies sind meistens flüssige Wald- und Wiesenwege auf griffigen Naturböden oder verfestigtem Schotter. Stufen, Felsen oder Wurzelpassagen sind nicht zu erwarten. Das Gefälle des Weges ist leicht bis mäßig, die Kurven sind weitläufig.

S 1
Auf einem mit S1 beschriebenen Weg muss man bereits kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine erwarten. Sehr häufig sind vereinzelte Wasserrinnen und Erosionsschäden Grund für den erhöhten Schwierigkeitsgrad, der Untergrund kann teilweise auch nicht verfestigt sein. Das Gefälle beträgt maximal 40%. Spitzkehren sind nicht zu erwarten.

S 2
Im S-Grad S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%.

S 3
Verblockte Singletrails mit vielen größeren Felsbrocken und/ oder Wurzelpassagen gehören zum S-Grad S3. Hohe Stufen, Spitzkehren und kniffelige Schrägfahrten kommen oft vor, entspannte Rollabschnitte werden selten. Häufig ist auch mit rutschigem Untergrund und losem Geröll zu rechnen, Steilheiten über 70% sind keine Seltenheit.

S 4
S4 beschreibt sehr steile und stark verblockte Singletrails mit großen Felsbrocken und/ oder anspruchsvollen Wurzelpassagen, dazwischen häufig loses Geröll. Extreme Steilrampen, enge Spitzkehren und Stufen, bei denen das Kettenblatt unweigerlich aufsetzt, kommen im 4. Grad häufig vor.

S 5
Der S-Grad S5 wird charakterisiert durch blockartiges Gelände mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen, ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt auf einander folgenden Absätzen und Hindernissen wie umgefallenen Bäumen - alles oft in extremer Steilheit. Wenn überhaupt, ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse müssen z. T. in Kombination bewältigt werden.

TA - Transalp
CC - Cross Country
AM - All Mountain
ED - Enduro
RB - Roadbike