AGB

1.) Begriffsbestimmung
Apperle Markus, geboren am 28.06.1972, wohnhaft in 6094 Axams, Knappen 16 bietet Mountainbike Guiding an und veranstaltet MTB-Fahrtechnikkurse, MTB-Touren und Events. Im Folgenden werden diese unter dem Begriff Veranstalter zusammengefasst. Inhaber der Firma ::appi.at & transalp.tv ist Apperle Markus und wird im Folgenden als Veranstalter bezeichnet.

2.) Buchungsabwicklung
Die Anmeldung zu unseren Veranstaltungen erfolgt über das Buchungsformular. Mit der Anmeldung werden die Geschäftsbedingungen und die Teilnahmehinweise anerkannt.
Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den Veranstalter zustande. Der Kunde erhält mit Vertragsschluss eine per Email geschickte Bestätigung für die Teilnahme an der Veranstaltung.

3.) Leistungen/ Preise
Der Umfang der Leistungen und die Preise ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung (siehe Detailprogramm) der jeweiligen Veranstaltung. Nebenabreden, Wünsche und Vereinbarungen, die den Umfang der vertraglichen Leistung verändern, bedürfen der schriftlichen Bestätigung des Veranstalters. Preisänderungen behält sich der Veranstalter vor. Alle Preise beinhalten die jeweilig anwendbare Mehrwertsteuer.

4.) Zahlung
Nach dem Erhalt der Teilnahmebestätigung ist folgender Zahlungsmodus einzuhalten:
Bei ein- oder halbtägigen Veranstaltungen ist mit der Anmeldung der gesamte Preis zu entrichten. Bei mehrtägigen Veranstaltungen ist nach Erhalt der Bestätigung eine Anzahlung von EUR 300,-- fällig. Die Restzahlung muss bis spätestens 30 Tage vor Antritt der Veranstaltungen erfolgen. Das Aussetzen der Zahlung ersetzt nicht die Stornierung einer gebuchten Veranstaltung.

Die Bezahlung erfolgt durch Überweisung. Konto: 27094 Raiffeisenbank Götzens BLZ: 36233 BIC: RZTIAT22233 IBAN: AT183623300000027094 (siehe Kontaktdaten)
Kurzfristige Buchungen sind Buchungen, die innerhalb von 14 Tagen vor der Veranstaltung getätigt werden. Der volle Rechnungsbetrag muß meinem Konto gutgeschrieben werden. Eventuelle Kosten des Zahlungverkehrs gehen zu Lasten des Teilnehmers.

Sonderwünsche, die nicht im Programm vorgesehen sind und von den Teilnehmern gewünscht werden, können vom Veranstalter vermittelt werden. Für die Erfüllung und Mangelfreiheit solcher Sonderwünsche haftet der jeweilige Leistungsträger.

5.) Rücktritt des Teilnehmers
Der Teilnehmer kann jederzeit vor Veranstaltungsbeginn von der Veranstaltung zurücktreten. Die Rücktrittserklärung hat schriftlich und eingeschrieben an unsere Firmenadresse zu erfolgen.

Dabei entstehen folgende Stornogebühren:

Bis 28 Tage vor der Veranstaltung wird der Anzahlungsbetrag einbehalten.
Vom 27. Tag bis zum 14 Tag vor der Veranstaltung werden 50% der Teilnahmegebühr fällig.
Ab 13. Tag vor Veranstaltungsbeginn werden 60% der Teilnahmegebühr
 fällig.
Bei Nichtantritt der Veranstaltung ohne Abmeldung sind 100% der Teilnahmegebühr fällig.
Wir empfehlen eine Reiserücktritt- bzw. Reiseabbruchversicherung abzuschließen!

EUROPÄISCHE REISEVERSICHERUNG
Tel.: 01/317 2500 Fax.: 01/319 9367 E-Mail: info@europaeische.at

Maßgebend ist der Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung beim Veranstalter. Auf Grund eines vorzeitigen Abbruchs einer angetretenen Veranstaltung, oder aus Gründen, welche sich dem Einflussbereich des Veranstalters entziehen, können Rückerstattungen nicht erfolgen.Maßgebend ist der Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung beim Veranstalter. Auf Grund eines vorzeitigen Abbruchs einer angetretenen Veranstaltung, oder aus Gründen, welche sich dem Einflussbereich des Veranstalters entziehen, können Rückerstattungen nicht erfolgen. Umbuchungen sind nur mit Zustimmung des Veranstalters möglich. Bei bestätigter Umbuchung werden die anfallenden Bearbeitungskosten berechnet, mindestens jedoch Euro 25,-

6.) Kündigung des Vertrages durch den Veranstalter
Vor Kursbeginn kann der Veranstalter von dem Vertrag zurücktreten, wenn:
a) der Teilnehmer sich mit der Zahlung der Vergütung in Verzug befindet
b) bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl (erforderliche Mindestteilnehmerzahl ist den entsprechenden Kursausschreibungen zu entnehmen). Im Fall a) kann der Veranstalter vom Kunden eine Entschädigung verlangen. Die Höhe der Entschädigung bemisst sich nach dem Zeitpunkt, zu dem die Rücktrittserklärung dem Teilnehmer zugeht. Im Fall b) werden die eingezahlten Beträge zurückerstattet, weitere Ansprüche des Kunden sind ausgeschlossen. 
Nach Kursbeginn kann der Veranstalter den Vertrag kündigen, wenn der Teilnehmer die Durchführung des Kurses ungeachtet einer Abmahnung durch den Veranstalter oder seines Erfüllungsgehilfen nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. In diesem Fall behalten sich der Veranstalter den Anspruch auf die vereinbarte Vergütung abzüglich evtl. ersparter Aufwendungen und Erlöse durch anderweitige Verwendung vor.

7.) Kündigung des Vertrages bei Höherer Gewalt
Sportliche Events sind naturgemäß Witterungseinflüssen ausgesetzt. Alle Events, Touren und Angebote werden vom Veranstalter daher grundsätzlich bei jedem Wetter erbracht, bzw. durchgeführt, insbesondere auch bei Regen/Schnee oder jahreszeitlich ungewöhnlich hohen oder niedrigen Temperaturen. Der Veranstalter unternimmt alles in seiner Macht stehende, damit die Sicherheit der Teilnehmer bei Schlechtwetter gewährleistet ist. Dazu kann unterwegs kurzfristig die Route, die Unterkunft oder das Beförderungsmittel gewechselt werden. Dadurch entstehende Mehrkosten (wie z.B. für Bahntickets, Busfahrscheine, erhöhte Hotelkosten) tragen die Teilnehmer selbst. Witterungsverhältnisse gleich welcher Art, insbesondere Regen/Schnee, rechtfertigen weder eine kostenlose Kündigung, noch einen kostenlosen Rücktritt, noch einen sonstigen kostenlosen Anspruch auf Auflösung des Vertragsverhältnisses, Terminverschiebung, Änderung oder Verkürzung von Teilnehmerzahlen oder Leistungen.

8.) Haftung
Wir haften - unter Berücksichtigung der jeweiligen Orts- und Landesüblichkeiten - für das ordnungsgemäße Erbringen der vertraglich vereinbarten Leistungen und für die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger.

9.) Haftung für Fremdleistungen
Wir haften nicht für vermittelte Fremdleistungen (Shuttleservice, Rücktransport), die wir auch ausdrücklich als solche bezeichnet haben. Dies gilt auch, wenn die Eventleitung an einer solchen Leistung teilnimmt.

10.) Haftungsbegrenzung
Mountainbiking ist eine Gefahrensportart, verbunden mit einer hohen Körperbelastung. Ob Ihre Gesundheit den Anforderungen einer solchen Sportevents gewachsen ist, sollten Sie im Zweifelsfalle durch einen Arzt beurteilen lassen. Für Schäden, die Sie sich oder anderen zufügen, sind Sie selbst verantwortlich. An allen Mountainbike-Touren, sportlichen Betätigungen aller Art und ähnlichen, mit besonderen Risiken verbundenen Unternehmungen, beteiligen Sie sich auf eigene Gefahr. Für etwaige Unfälle und Schäden haften wir nur, wenn sie von uns durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit herbeigeführt wurden, nicht jedoch, wenn sie von anderen Teilnehmern oder Dritten verursacht wurden. Jeder Teilnehmer muß sich der vorhandenen Risiken bewußt sein, die auch durch umsichtige Betreuung des Tour-Guide nicht gänzlich ausgeschlossen werden können. Wir haften nicht für Schäden, die dadurch entstehen, daß Weisungen der Guides nicht Folge geleistet wird oder wegen Nichtbeachtung der jeweiligen Straßenverkehrsordnung. Für Schäden oder Verlust von Fahrrad oder Gepäck während des Events oder beim Transport übernehmen wir keine Haftung. Wir haften ebenfalls nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistung von uns lediglich vermittelt werden.

11.) Haftungsbeschränkung
Die Haftung des Veranstalters ist auf die Höhe des dreifachen Eventpreises beschränkt; auch dann, wenn der Eintritt des Schadens durch Verschulden eines Leistungsträgers verursacht wurde. Die Haftung ist ausgeschlossen oder beschränkt, soweit die Haftung des Leistungsträgers ebenfalls beschränkt oder ausgeschlossen ist. Die Teilnahme von minderjährigen Personen ist nur bei gleichzeitiger Teilnahme eines erziehungsberechtigten Erwachsenen möglich.

12.) Teilnahme-Voraussetzung
Teilnehmen kann jeder der gesund ist, den speziellen Anforderungen dieses Sportevents genügt und über eine entsprechende Ausrüstung verfügt. Die Anforderungen sind im Detailprogramm ersichtlich. Der Tour-Guide ist jederzeit berechtigt, einen Teilnehmer, der diese Voraussetzungen erkennbar nicht erfüllt, von der Veranstaltung ganz oder teilweise auszuschließen. In diesem Falle besteht kein Anspruch auf eine Rückerstattung des Eventpreises. Eventuelle Ansprüche müssen schriftlich bis einen Monat nach vertraglich vorgesehenem Eventende bei uns geltend gemacht werden. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften trifft der Eventteilnehmer selbst.

13.) Daten, Bilder und Videos
Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass auf der Tour aufgenommene Fotos und Videos für Werbezwecke (Internet, Katalog etc.) von ::appi.at & transalp.tv genutzt werden dürfen. Mit der Weitergabe des Namens, Adresse und Telefonnummer - im Sinne einer Teilnehmerliste, Mail- und Newsversand erklärt sich der Eventteilnehmer einverstanden. Alle persönlichen Daten werden vertraulich behandelt. Ist der Teilnehmer hiermit nicht einverstanden, muß er dies schriftlich vor Eventantritt zum Ausdruck bringen.

14.) Gerichtsstand
Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem Veranstalter und dem Kunden findet ausschließlich österreichisches Recht Anwendung. Gerichtsstand ist der Sitz des Veranstalters - Innsbruck.

15.) Sonstiges
Änderungen im Angebot (Irrtümer sowie - Druck und Rechenfehler) ausdrücklich vorbehalten.